Welche Nahrungsergänzungsmittel eignen sich bei Eisenmangel?

Rund 14 Prozent der Männer und 58 Prozent der Frauen leiden in Deutschland unter einem Eisenmangel. Die Ursache für einen Mangel von Eisen im Körper können sehr vielfältig sein. Neben einer falschen Ernährung, sind gerade Frauen aufgrund von Schwangerschaft und Stillen besonders davon betroffen. Genauso Jugendliche in der Wachstumsphase. In beiden Fällen ist der Eisenmangel hier aufgrund dem höheren Eisenverbrauch geschuldet. Wenn es zu einem Mangel an Eisen in einem Körper kommt, so kann sich das in verschiedener Weise bemerkbar machen. So kann sich der Mangel an Eisen durch Abgespanntheit, aber auch durch blasse Haut, Müdigkeit und auch mit Konzentrationsschwierigkeiten sich bemerkbar machen.

Wobei die Bandbreite der möglichen Symptome bei einem Mangel noch wesentlich vielfältiger sein kann. Natürlich stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, wozu braucht überhaupt ein Mensch Eisen? So ist das Eisen wichtig, wenn es um den Transport vom Sauerstoff von der Lunge ins Gewebe geht. Auch ist das Eisen wichtig bei der Speicherung vom Sauerstoff und der Übertragung von Energie.

 

Maximale Menge von 6 mg Eisen am Tag

Leidet man unter einem Mangel an Eisen, so kann man diesen Mangel leicht beheben. Hier bieten sich nämlich Nahrungsergänzungsmittel an, die Eisenhaltig sind. Gerade wenn man aber Nahrungsergänzungsmittel kauft, so sollte man hier aufpassen. Hier reicht es nämlich nicht einfach nur aus, dass das Nahrungsergänzungsmittel Eisen enthält. So sollte nämlich ein Nahrungsergänzungsmittel nur eine bestimmte Menge an Eisen enthalten.

Hier empfiehlt das Bundesinstitut für Risikobewertung eine Menge von maximal 6 mg Eisen.

Hierzu muss man wissen, die generelle Menge an Eisen die man am Tag aufnehmen soll, liegt bei Frauen zwischen 10 bis maximal 15 mg am Tag. Bei Männern liegt die Menge bei 10 mg und bei Jungen die sich in der Wachstumsphase befinden, wird eine Menge von 12 mg Eisen am Tag empfohlen, damit es zu keinem Eisenmangel kommt. Wie man anhand von diesen Werten erkennen kann, unterscheidet sich hier der Bedarf bei Frau und Mann, aber auch bei speziellen Situationen, wie zum Beispiel während der Wachstumsphase. Gerade diese maximale Menge, muss man bei der Auswahl von einem geeigneten Nahrungsergänzungsmittel im Blick haben. Leider gibt es nämlich hier auch Ergänzungsmittel die sehr hoch konzentriert sind. Nicht das man am Ende durch die Einnahme vom Mittel, aber auch durch die normale Ernährung diesen Richtwert überschreitet. Gerade wenn dieses nämlich dauerhaft passiert, kann dies zu schweren Erkrankungen führen.

Nimmt man nämlich dauerhaft zu viel Eisen auf, kann dieses die Entstehung von Herz- und Krebserkrankungen, aber auch Diabetes begünstigen. Aus diesem Grund sollte man gerade bei der Auswahl von einem guten Nahrungsergänzungsmittel bei Eisenmangel, auf eine möglichst niedrige Konzentration achten.

Damit man in die Gefahr einer Überdosierung gar nicht erst kommt. Sicherlich ist das durchaus schwierig, da man hier die richtige Balance finden muss. Damit auf der einen Seite den Mangel an Eisen beseitigen kann, und auf der anderen Seite es zu keiner Überdosierung kommt.

 

Einnahme nicht auf Verdacht

Aber auch bei einer niedrigen Konzentration von einem Nahrungsergänzungsmittel, sollte man ein solches Mittel nicht einfach auf Verdacht einnehmen. Und vor allem auch nicht dauerhaft. Eine Einnahme ist nur so lange zu empfehlen, wie auch der Eisenmangel besteht. Eine Einnahme von einem Nahrungsergänzungsmittel bei einem Eisenmangel ist nur dann zu empfehlen, wenn ein Arzt auch einen tatsächlichen Mangel festgestellt hat. Nachfolgend nochmals die wichtigsten Fakten in der Übersicht:

  1. Mangel kann zu körperlichen Beschwerden führen
  2. Überdosierung bei mehr als 6 mg Eisen am Tag
  3. keine dauerhafte Einnahme
  4. Einnahme nur durch Arzt

Wenngleich man bei der Verwendung von Nahrungsergänzungsmittel bei einem Eisenmangel aufpassen muss, sind sie ein nützlicher Helfer. Mit der man schnell einen Mangel an Eisen im Körper beseitigen kann.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]
Anke Philippi

Anke Philippi ist Ihres Zeichens akkreditierte Diätassistentin. Sie setzt sich leidenschaftlich dafür ein, positive Veränderungen im Ess- und Lebensstilverhalten anzuregen, um die Gesundheit zu verbessern und gleichzeitig die Beziehung zu Nahrung und Körper zu pflegen.

Ein Gedanke zu „Welche Nahrungsergänzungsmittel eignen sich bei Eisenmangel?“

  1. Wenn eine zu hohe Dosierung schädlich sein kann, wie verhält es sich dann bei Eiseninfusionen, natürlich vorausgesetzt man leidet an starken Eisenmangel. Da habe ich selbst sehr gute Erfahrungen gemacht.
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.