q-10
Q10Weit mehr als ein Anti-Aging-Mittel

Q10 Coenzym – warum hält das Coenzym uns so lange gesund?

Das Coenzym Q10 ist den meisten schönheitsbewussten Menschen aus den Medien hinlänglich als Anti-Aging-Mittel bekannt. Allerdings kann das natürliche Enzym durchaus mehr als Falten glätten. Wie wichtig dieses Coenzym Q10 für den Körper ist, haben zahlreiche Untersuchungen belegt. Für die Versorgung der Zellen mit Energie und das Immunsystem ist das Coenzym Q10 unentbehrlich. Es verzögert zudem den Alterungsprozess der Haut, stärkt das Herz und die Nerven und kann die Fettverbrennung steigern. Ein echter Alleskönner!

Was ist Q10?

Das Coenzym ist eine vitaminähnliche, fettlösliche Substanz, die in den zwei Formen Q10 Ubiquinol und Ubiquinon auftritt. Für die Aufspaltung von Fett, Proteinen und Kohlenhydraten zur Erzeugung von Energie in Adenosintriphosphat benutzen Zellen kleine, bohnenförmige Strukturen, die sogenannten Mitochondrien. In allen diesen Mitochondrien kommt das Coenzym Q10 von Natur aus vor.

Entdeckt wurde das Enzym und seine Q10 Wirkung bereits 1957 von dem Biologen Fred L. Crane bei der Untersuchung von Rinderherzen. Ein Jahr später gelang es dem US-amerikanischen Biochemiker Karl August Folkers die chemische Struktur von Q10 aufzuklären. Erkenntnisse über die Q10 Wirkung im menschlichen Körper ließen allerdings auf sich warten. Erst 1978 machte der Brite Peter D. Mitchell die bahnbrechende Entdeckung und erhielt dafür den Nobelpreis für Chemie.

Mittlerweile haben sich natürlich sehr viel mehr Erkenntnisse über die Q10 Wirkung des vielseitigen Wirkstoffs in den menschlichen Zellen herauskristallisiert. Das Coenzym, welches häufig fälschlicherweise auch als Vitamin bezeichnet wird, ist demnach eine körpereigene Substanz, die teilweise über die Nahrung aufgenommen wird und teilweise vom Körper selber produziert wird. Das Coenzym befindet sich in allen menschlichen Körperzellen. Q10 hochdosiert extrahiert ergibt es ein kristallines, gelb-oranges Pulver ohne jeden Geschmack und Geruch.

Das Enzym wirkt wie ein Biokatalysator, der in den Zellen Energie erzeugt und damit wichtig für die Leistungsfähigkeit und Vitalität des Körpers ist. Besonders in den Muskelzellen besteht ein hoher Energiebedarf, sodass hier wesentlich mehr Enzym nachgewiesen werden kann. Insbesondere der Herzmuskel ist ein Körpergewebe, welches mit vielen Mitochondrien, in denen sich das Enzym findet, ausgestattet ist.

Quellen von Q10 Ubiquinol

In verschiedenen Nahrungsmitteln kommt das Coenzym in Form von Ubiquinon und Ubiquinol zu gleichen Teilen vor. Rindfleisch, Schweinefleisch, Heringe, Sardinen und Sojaöl sind besonders reich an Q10. Da der Körper den Stoff selbst synthetisiert, ist die Bezeichnung als Vitamin nicht korrekt. In fast allen Körperzellen findet die endogene Produktion des Coenzyms statt. Bedingt durch bestimmte Krankheiten und durch zunehmendes Alter nimmt die Fähigkeit des Körpers, den Wirkstoff zu synthetisieren langsam ab. **Experten gehen davon aus, dass der Wirkstoffspiegel mit Anfang zwanzig im menschlichen Körper am höchsten ist. In späteren Jahren sinkt dann die körpereigene Produktion ab. [1]

Zwar fehlen noch offizielle Nachweise, doch kann davon ausgegangen werden, dass täglich rund 5 bis 10 mg des Enzyms über die Nahrung aufgenommen werden. Der menschliche Körper speichert rund 1 bis 1,5 Gramm des Enzyms in einer körpereigenen Reserve, die sich hauptsächlich im Herzen, in der Leber und in den Nieren befindet. Die körpereigene Produktion des Coenzyms kann aufgrund desselben chemischen Verteilungsweges von Q10 und Cholesterin durch cholesterinsenkende Arzneien sinken.

Wie wirkt Q10?

Ihr Körper muss nicht lange suchen, um das Coenzym Q10 zu finden. Es befindet sich praktisch in jeder Ihrer Zellen. Vielleicht gehört es deshalb zu einer Gruppe von Molekülen, die Ubichinone genannt werden (ubiquitär bedeutet fast überall). Diese weit verbreitete Zirkulation in Ihrem Körper bedeutet auch, dass CoQ10 viele Vorteile hat.

Q10 ist notwendig, um mobile Reaktionen vorzubereiten (das ist es, was ein Coenzym tut). Es hilft den Zellen, Energie für die Entwicklung und Wartung zu erzeugen. CoQ10 wirkt zusätzlich als Antioxidans, das Sie vor demselben Energiegewinnungsprozess schützt, an dem es zusätzlich beteiligt ist.

Allerdings können Sie sich nicht ein Leben lang auf Ihre natürliche Produktion verlassen. Sie fällt ab, je älter Sie werden. Q10 ist also das, was man einen bedingt lebensnotwendigen Nährstoff nennt – er wird unter bestimmten Umständen benötigt. In diesem Fall das Alter. [2]

Die Aufrechterhaltung eines optimalen Coenzym Q10-Gehalts ist notwendig. Entdecken Sie, wie CoQ10 funktioniert, wie genau es Ihrer Gesundheit und Ihrem gesundheitlichen Wohlbefinden nützt und wo Sie es in Ihrem Ernährungsplan entdecken können.

Das Coenzym, welches als Q10 Kapseln erhältlich ist, ist durchaus mehr als nur ein Anti-Aging-Mittel, auch wenn es als Inhaltsstoff entsprechender Cremes und Lotions weithin bekannt geworden ist.

Als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, beugt der Wirkstoff nicht nur der Hautalterung von innen heraus vor, sondern stärkt auch das Herz-Kreislauf-System, das Nervensystem und das Immunsystem.

Das Coenzym Q10 ist maßgeblich an allen Stoffwechselvorgängen im menschlichen Körper beteiligt und wirkt entsprechend als Biokatalysator. Bei einem Mangel könnten die Zellen nicht genügend Energie produzieren. In den Organen mit dem höchsten Energiebedarf wie Leber, Lunge und Herz ist daher auch die höchste Enzymkonzentration festzustellen.

Neben dieser wichtigen Funktion fungiert Q10 im Körper allerdings auch als Antioxidans.

Der Wirkstoff hilft dem Körper dabei, schädliche Verbindungen bei der Energieerzeugung in den Zellen zu vermindern bzw. nicht entstehen zu lassen. Mit Hilfe der antioxidanten Eigenschaften kann der Körper eine gewisse Menge an freien Radikalen abfangen und so mögliche Zellschäden vereiteln. Es wird mit dem Coenzym also ein natürliches Gleichgewicht im menschlichen Körper erreicht, welches auch den Alterungsprozess verlangsamt.

Da das Coenzym auch für die Stärkung des Herzens sorgt, kann es auch als Vorbeugung gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt werden und steht auch in Zusammenhang mit einer Senkung des Blutdrucks, was eine unterstützende Bluthochdruckbehandlung ermöglicht. Daher besitzt das Enzym auch für sportliche Menschen eine besondere Bedeutung. Die Ausdauer und Leistungsfähigkeit kann durch die Einnahme von Kapseln um 10 bis 30 % gesteigert werden.

Zudem wird das Coenzym Q10 in der Medizin als begleitende Therapie eingesetzt. Unter anderem wird der Wirkstoff:

  • bei Migräne

  • Bluthochdruck

  • Morbus Parkinson

  • Herzerkrankungen

  • Diabetes

  • Demenz

unterstützend verabreicht. Natürlich kann das Enzym allein in diesen Fällen keine Wunder bewirken, trägt aber zu einer Linderung bei.

Q10 Coenzym liebt Elektronen

Erstens – und das ist angesichts des Namens ein bisschen offensichtlich – funktioniert CoQ10 als Coenzym. Das ist genau so, wie die meisten Vitamine in Ihrem Körper funktionieren. Sie helfen, Reaktionen in Ihren Zellen auszulösen. Schließlich sind Ihre Zellen im Allgemeinen nur Säcke voller chemischer Reaktionen. Q10 Coenzym – wie seine Vitaminvorbilder – unterstützt wichtige Reaktionen, die Ihrem Körper helfen, reibungslos zu funktionieren.

Das Coenzym Q10 hat genau die gleichen Anforderungen an die Löslichkeit wie die Vitamine A, D, E und K. All diese Verbindungen brauchen Fett, um in Ihrem Körper aufgenommen zu werden. Das liegt daran, dass sie alle Schwänze haben, die vom Hauptteil des Moleküls abhängen und selbst Fetten ähneln. Daher kommt auch der „Q10“-Teil des Namens. Dieser Schwanz ist beim Menschen 10 Kohlenstoffatome lang. Bei verschiedenen anderen Säugetieren ist dieser Schwanz z. B. neun Kohlenstoffatome lang und trägt den Namen Coenzym Q9. [3]

Q10 ähnelt am ehesten dem Vitamin K. Sie haben eine vergleichbare Molekülstruktur. Und beide haben die gleiche Kernfunktion, bei sogenannten Redoxreaktionen im Körper zu helfen. Das bedeutet, dass sie sowohl Elektronen beitragen als auch erhalten.

CoQ10: Ein hochwertiges Antioxidans

Die Tatsache, dass das Coenzym Q10 ein ubiquitäres Teilchen ist, das sich fast überall in Ihrem Körper befindet, ist eine großartige Nachricht! Aufgrund der Tatsache, dass es als ein starkes Antioxidans wirken kann. Sowie fast notwendigerweise jede Art von Molekül in Ihrem Körper, dessen Aufgabe es ist, Elektronen auszutauschen, kann ebenfalls ein Antioxidans imitieren.

Zusätzliches CoQ10 in Ihrem Körper – die Teilchen, die nicht an der Energieproduktion beteiligt sind – wird abgezweigt, um die antioxidative Abwehr in verschiedenen Membranen in Ihrem Körper zu versorgen. [4]

Es funktioniert wie jedes andere Antioxidans, um Oxidation in Ihrem Körper zu bekämpfen. Das Coenzym Q10 reduziert die Auswirkungen von freien Radikalen, indem es Elektronen angreift oder abgibt. (Ähnlich seiner Elektronen-Trägerfunktion bei der Energiegewinnung.) Das hilft, diese hochempfindlichen Nebenprodukte verschiedener Vorgänge auszugleichen.

Diese oxidierten Teilchen mit ungepaarten Elektronen werden als freie Radikale bezeichnet. Sie haben eine ungerade Anzahl von Elektronen, was sie unstabil macht. Ohne ein Antioxidans, das den freien Radikalen hilft, ebenfalls eine Anzahl von Elektronen zu erhalten, häufen sich diese reaktionsfreudigen Teilchen an. Dies erhöht die oxidative Unruhe. Wenn sich freie Radikale ansammeln, beginnen sie mit verschiedenen anderen Partikeln oder Strukturen innerhalb der Zelle zu reagieren. Wenn sie unkontrolliert bleiben, führt oxidativer Stress zu Problemen mit den Zellen, der DNA, den Proteinen und auch den Lipiden. Dies wird als oxidative Schäden bezeichnet und ist auch schädlich für Ihre Gesundheit und Ihr gesundheitliches Wohlbefinden.

Das Coenzym Q10 ist eines der wichtigsten Antioxidantien, das hilft, Ihre Zellen und Körperstrukturen zu schützen. Sicherzustellen, dass Sie ausreichende Mengen an CoQ10 haben, hilft, ein korrektes Gleichgewicht zwischen freien Radikalen sowie Antioxidantien aufrechtzuerhalten (ja, Ihr Körper benötigt einige freie Radikale, um in einem gesunden Gleichgewicht zu bleiben). Dies ist besonders wichtig, wenn Sie älter werden, da sowohl oxidative Spannungen als auch oxidative Schäden mit zunehmendem Alter immer häufiger auftreten. Und gleichzeitig produziert Ihr Körper auch weniger Coenzym Q10.

Wann ist die Einnahme von Q10 angesagt?

Im Idealfall reicht die Eigenproduktion des Körpers sowie die Aufnahme über die Nahrung aus, um den Enzymspiegel im Gleichgewicht zu halten. Allerdings lässt die Produktion des körpereigenen Wirkstoffs mit zunehmendem Alter stark nach, sodass es zu einem Q10 Mangel kommen könnte. Daher ist die regelmäßige Einnahme von Kapseln ab dem 30. bis spätestens 40. Lebensjahr empfehlenswert.

Einseitige, ungesunde Ernährung, der übermäßige Genuss von Zigaretten und Alkohol sowie Bewegungsmangel können zudem dazu führen, dass dem Körper das wichtige Enzym nicht in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Ein solcher Q10 Mangel sollte allerdings grundsätzlich ausgeglichen bzw. vermieden werden. [5]

Das Nahrungsergänzungsmittel hält also nicht nur die Haut jugendlich straff, sondern trägt zur Gesunderhaltung des gesamten Körpers bei. Die größte Wirkung erzielt das Enzym, wenn es ohne Zusatzstoffe aufgenommen wird. Es sollte daher ein Präparat gewählt werden, in dem

  • keine Süßungsmittel,

  • keine überflüssigen Vitamin-Zusätze

  • oder andere chemische Beimischungen

enthalten sind. Nur diese Präparate wirken effizient und genau an den Stellen, wo sie benötigt werden, nämlich im Bindegewebe, in den Muskeln und im Herz-Kreislauf-System.

Verschiedene andere Körpervorteile von CoQ10

CoQ10 ist fast überall in Ihrem Körper zu finden und unterstützt daher die Gesundheit des gesamten Körpers, im Allgemeinen als Antioxidans. Es kann jedoch in der größten Konzentration in einigen Ihrer am schwersten funktionierenden Organe gefunden werden – dem Herzen, der Leber, den Nieren und auch der Bauchspeicheldrüse. Dies sind ebenfalls die Körperorgane, die einen der meisten Stoffwechselprozesse sowie Energiebedarf haben. [6]

Es gibt Untersuchungen, die einen Zusammenhang zwischen dem Coenzym Q10 und einer optimalen Herzgesundheit aufzeigen. Es wird erfolgreich eingesetzt, um Menschen zu helfen, ihre Herzgesundheit zu erhalten. CoQ10 unterstützt gesunde und ausgewogene Muskelmasse Funktion, und Ihr größtes Organ – die Haut. Es trägt ebenfalls zu einer gesunden und ausgewogenen Zellentwicklung bei.

Q10 kaufen – darauf sollte man achten

Ein wichtiger Faktor stellt die Reinheit in der Herstellung des Wirkstoffs dar. Zwar werden mittlerweile große Mengen des Coenzyms industriell hergestellt, doch wird dabei ausschließlich die Fermentation von Hefen, die Fermentation von Bakterien und die chemische Synthese als Herstellungsverfahren genutzt.

Bei der Fermentation von Hefe entsteht ein mit dem natürlichen Wirkstoff identisches Ergebnis, welches mehrere Sicherheitsstudien durchlaufen musste. Dabei wurde nachgewiesen, dass bis zu 900 g des auf diesem Wege produzierten Wirkstoffs als tägliche Einnahmedosis als sicher und gut verträglich anzusehen sind.

Wer Q10 kaufen möchte, sollte also darauf achten, dass der Produktionsprozess für einen reinen, natürlichen Wirkstoff sorgt. Zudem sollten möglichst keine Zusatzstoffe in einem Präparat enthalten sein, um allergische Reaktionen auf diese Substanzen auszuschließen.

Gegen welche Beschwerden hilft Q10?

Neben der allseits bekannten Anti-Aging-Wirkung konnte in verschiedenen Studien, bei denen die Wirkung bei einer zusätzlichen Einnahme von Q10 untersucht wurde, nachgewiesen werden, dass das Enzym sich positiv auf

  • die Stärkung von Kreislauf und Herz,

  • die Regulierung des Blutdrucks,

  • die Cholesterin- und Blutfettwerte

  • und die männliche Spermiengesundheit

auswirken kann.

Gegen Alterungsprozesse

Dem Enzym wird nachgesagt, dass es eine Verzögerung des Alterungsprozesses ermöglicht. Allerdings ist dieser Aspekt zwar wahrscheinlich, aber nicht wissenschaftlich nachgewiesen. Da es sich bei dem Wirkstoff um ein natürliches, recht starkes Antioxidans handelt, ist es in jedem Fall in der Lage, freie Radikale, die auch für die Zellalterung sorgen, unschädlich zu machen. Da im Alter die Konzentration des Coenzyms in Lunge, Niere und Herzmuskulatur stetig abnimmt, kann eine Zuführung von außen hilfreich sein. Schließlich haben über 70-jährige nachweislich nur noch 40 % des Q10 100mg Gehaltes im Herzmuskel, wenn man einen Vergleich zu jüngeren Menschen zieht. [7]

Wirkung zur Unterstützung sportlicher Leistung

Der Schutz vor freien Radikalen hat auch für Sportler eine besondere Bedeutung. Schließlich treten bei einem intensiven Training freie Radikale verstärkt auf. Studien konnten eine Leistungssteigerung, die mit der Einnahme von Q10 hochdosiert einherging, belegen. Die zusätzliche Einnahme von Q10 Kapseln führte bei den Sportlern zu einer Verbesserung der Leistungsfähigkeit und Ausdauer.

Es konnte eine Leistungssteigerung von 11 bis 30 % gemessen werden, wenn eine tägliche Dosis von 20 mg des Wirkstoffs eingenommen wurde.

Zur Stärkung von Herz und Kreislauf

Ein wichtiges Anwendungsgebiet von Q10 Ubiquinol sagt den Herzerkrankungen den Kampf an.

Die am weitesten verbreitete Todesursache in Europa stellen Herz-Kreislauf-Erkrankungen dar.

Das menschliche Herz benötigt mehr Energie als alle anderen Organe und wird am meisten beansprucht. Häufig ist ein geschwächtes Herz darauf zurückzuführen, dass aufgrund von Q10 Mangel in den Mitochondrien nicht ausreichend Energie erzeugt werden kann. Damit wird die Herzleistung entscheidend beeinflusst.

Groß angelegte Studien haben in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass die Verbesserung der Gesamtsituation bei Patienten mit koronaren Herzerkrankungen, Herzinsuffizienz und Angina Pectoris durch die Gabe von Q10 hochdosiert erreicht werden konnte.

Bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen und Herzinfarkten zeigte der Einsatz von Q10 100 mg gute Erfolge bei der Linderung von Beschwerden und der Vorbeugung möglicher Komplikationen. Eine italienische Studie konnte sogar eine Steigerung der Herzkapazität von 22 % bei Probanden, die Q10 hochdosiert in Kombination mit Pinienrindenextrakt verabreicht bekamen, nachweisen.

Grundsätzlich empfehlen Experten allgemein bei zunehmendem Alter eine tägliche Einnahme von mindestens 30 mg des Wirkstoffs sicherzustellen, damit die Leistungsfähigkeit des Körpers möglichst lange erhalten bleibt.

Gegen Störungen des zentralen Nervensystems

Neben der Behandlung und Prophylaxe von Erkrankungen des Herzens wird das Coenzym auch bei Störungen des zentralen Nervensystems eingesetzt. Q10 hochdosiert wird beispielsweise Patienten mit Alzheimer oder Parkinson verabreicht, da eine enge Verbindung dieser Erkrankungen mit den schädigenden Wirkungen freier Radikaler und dem oxidativen Stress vermutet wird. Schließlich können freie Radikale auf lange Sicht zur Zerstörung von Nervenzellen beitragen. [8]

Gegen Diabetes Mellitus

Q10 Ubiquinol bietet sich auch im Fall von Zuckerkrankheit als unterstützende Therapie an, da es Folgeschäden mindern bzw. aufhalten kann. Ein ständig erhöhter Blutzuckerspiegel beansprucht Nerven, Blutgefäße und Nieren dauerhaft und greift diese an. Herzinfarkte, Amputationen, Schlaganfälle und Erblindung können auf Dauer die Folge sein. Die Zellmembranen werden durch das Q10 stabilisiert. Damit wird ein erhöhter Energiedurchsatz erreicht, was die insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse schützt. Diese Zellen werden zudem zu einer höheren Leistung angespornt. So trägt das Ubiquinol zur Senkung des Blutzuckerspiegels und des Blutdrucks bei. [9]

Gegen Krebs

Krebspatienten weisen durchweg einen Mangel auf. Q10 100 mg kann bei der Vorbeugung und der Therapie von bösartigen Krebserkrankungen zwar keine Wunder bewirken, aber für eine Verlangsamung des Krankheitsverlaufs sorgen. Da rund 20 % aller Tumorpatienten einen deutlich zu geringen Spiegel an Ubichinon im Serum aufweisen, gehen Experten davon aus, dass eine Einnahme von Kapseln die Entstehung von malignen Tumoren eindämmen kann. [10]

Insbesondere Lungen- und Brustkrebs gehen häufig mit einem erheblichen Mangel einher. Wer Q10 kaufen möchte, um eine Krebsbehandlung zu unterstützen, kann zumindest davon ausgehen, dass die Einnahme keine negativen Folgen haben wird.

Für die Fertilität von Männern

Mit den Jahren sinkt bei Männern die Fruchtbarkeit mit einer Rate von 2 % pro Jahr.

Als Ursachen für die steigende Anzahl unfruchtbarer Männer werden unter anderem die Ernährung und oxidativer Stress genannt. Im Zentrum des Energiestoffwechsels der männlichen Samenzellen steht auch hier das Coenzym Q10. Studien haben belegt, dass die Einnahme von Q10 Kapseln bei subfertilen Männern die Beweglichkeit der Spermatozoen signifikant erhöht wird. Wer Q10 kaufen möchte, um seine Fruchtbarkeit zu steigern, sollte allerdings zunächst die Dosierung mit einem Arzt abklären, um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. [11]

Wie wird Q10 eingenommen bzw. wie verwendet / dosiert man es?

Führende Wissenschaftler haben eine Dosierungsempfehlung von 30 bis 200 mg täglich ausgesprochen. Da diese Menge mit der Nahrungsaufnahme kaum erreichbar ist, müssen Menschen mit einem Mangel Q10 kaufen, um es als Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen. Schließlich wird niemand es schaffen, täglich 3 kg Rindfleisch oder 1,6 kg Sardinen zu essen.

Da ist die Einnahme von Kapseln die einfachere Alternative.

Nebenwirkungen sind auch, wenn Q10 hochdosiert eingenommen wird nicht zu erwarten.

Dies belegen Studien, bei denen die Probanden täglich über einen Zeitraum von 8 Monaten 3.000 mg des Wirkstoffs zu sich genommen haben. Andere Studien kamen bei einer Dosierung von 1.200 mg täglich und einer Dauer von 18 Monaten ebenfalls zu diesem Ergebnis. In beiden Fällen kam es nicht zu nennenswerten Nebenwirkungen. [12]

Laut Statistik verfügen nur 25 % der Bevölkerung über einen ausreichend hohen Q10-Spiegel. Dabei handelt es sich fast ausschließlich um Personen im Kindes- und Jugendalter. Dies erklärt sich dadurch, dass in dieser Lebensphase die körpereigene Produktion des Enzyms noch weit höher liegt und mit zunehmendem Alter abnimmt. Wer die Konzentration des Enzyms über längere Zeit aufrechterhalten möchte, der sollte also Q10 kaufen und einnehmen.

Q10 Coenzym wird am häufigsten für Probleme verwendet, die das Herz betreffen, wie Herzstillstand und auch Flüssigkeitsentwicklung im Körper (Herzkrankheit oder CHF), Schmerzen im Oberkörper (Angina pectoris), und Bluthochdruck. Es wird ebenfalls für den Schutz gegen Migräne-Kopfschmerzen, Parkinson-Krankheit, und auch vieler verschiedener anderer Erkrankungen verwendet. [13]

Q10 Coenzym ist ein entscheidender vitaminähnlicher Stoff, der für die ordnungsgemäße Funktion mehrerer Organe sowie für chemische Reaktionen im Körper benötigt wird. Es hilft, den Zellen Energie zu geben. Q10 Coenzym scheint zusätzlich eine antioxidative Aufgabe zu haben. Personen mit bestimmten Symptomen, wie z. B. Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Zahnfleischerkrankung, Parkinson-Krankheit, Blutinfektionen, spezifische Erkrankungen der Muskeln und HIV-Infektion, könnten reduzierte Grade des Coenzyms Q10 haben.

Die folgenden Dosierungen wurden in klinischen Studien untersucht: [14]

Erwachsene durch den Mund:

  • Für Q10 Coenzym-Mangel: 150-2400 mg täglich.

  • Bei einer Reihe von Erkrankungen, die am häufigsten eine Schwächung der Muskelmasse verursachen (mitochondriale Myopathien): 150-160 mg täglich oder 2 mg/kg pro Tag. In einigen Fällen kann die Dosis langsam auf 3000 mg pro Tag erhöht werden.

  • Bei Herzinsuffizienz sowie Flüssigkeitsansammlungen im Körper (Herzinfarkt oder CHF): 30 mg täglich oder bis zu 300 mg täglich aufgeteilt in 2 oder 3 Dosen für bis zu 2 Jahre. Genauso wurden 2 mg/kg täglich für etwa ein Jahr verwendet.

  • Für Nervenschmerzen bei Menschen mit diabetischen Problemen (diabetische Neuropathie): 400 mg täglich für 12 Wochen.

  • Bei Fibromyalgie: 300 mg täglich für etwa 6 Wochen oder 200 mg zweimal täglich für 3 Monate wurde genau eingesetzt. Eine Mischung aus 200 mg Q10 Coenzym (Bio-Quinon Q10, Pharma Nord) plus 200 mg Ginkgo (Bio-Biloba, Pharma Nord) pro Tag für 12 Wochen.

  • Zur Vorbeugung von Zellschäden, die bei eingeschränkter Blutzirkulation entstehen und anschließend wieder durchblutet werden (Ischämie-Reperfusionsverletzung): 150-300 mg täglich in bis zu 3 Einzeldosen für 1-2 Wochen vor einem chirurgischen Eingriff.

  • Zur Vorbeugung von Migräne-Kopfschmerzen: 100 mg dreimal täglich, 150 mg sobald täglich, oder 100mg sobald täglich für 3 Monate. Eine Dosis von 1-3 mg/kg pro Tag für 3 Monate ist genau genommen ebenfalls verwendet worden.

  • Für Multiple Sklerose (MS): 500 mg zweimal täglich für 3 Monate.

  • Für eine Gruppe von erworbenen Erkrankungen, die Muskelschwäche und auch Muskelgewebe Verlust (Muskeldystrophie): 100 mg jeden Tag für 3 Monate.

  • Bei Herzstillstand: 120 mg täglich in 2 geteilten Dosen für bis zu einem Jahr. Eine Mischung aus 100 mg Q10 Coenzym (Bio-Quinon, Pharma Nord) sowie 100 mcg Selen (Bio-Selenium, Pharma Nord) pro Tag für bis zu einem Jahr wurde ebenfalls verwendet.

  • Für die Peyronie-Krankheit: 300 mg täglich für 6 Monate

Kinder durch den Mund:

  • Für Q10 Coenzym-Mangel: 60-250 mg täglich in bis zu 3 getrennten Dosen.

  • Für die Vermeidung von Migräne: 1-3 mg/kg täglich für 3 Monate wurde bei Kunden im Alter von 3-18 Jahren verwendet.

  • Für eine Gruppe von vererbten Problemen, die Muskelschwäche und Muskelmassenverlust (Muskeldystrophie) erzeugen: 100 mg täglich für 3 Monate bei Jugendlichen im Alter von 8-15 Jahren.

Q10 Coenzym Negative Effekte

Bei Einnahme durch den Mund: Q10 Coenzym ist wahrscheinlich für die meisten Erwachsenen sicher. Während die meisten Personen Q10 Coenzym gut vertragen, kann es einige milde Nebenwirkungen wie Verdauungsstörungen, Anorexia nervosa, Übelkeit, Erbrechen sowie Durchfall verursachen.

Es kann bei einigen Personen allergische Hautausbrüche hervorrufen. Es könnte auch den Blutdruck senken, also überprüfen Sie Ihren Blutdruck gründlich. Aufteilung der gesamten täglichen Dosis durch die Einnahme kleinerer Mengen zwei oder drei Mal täglich im Gegensatz zu einer großen Menge auf einmal kann bei der Verringerung der negativen Auswirkungen helfen. [15]

Im Zusammenhang mit der Haut: Q10 Coenzym ist höchstwahrscheinlich für die Mehrheit der Erwachsenen sicher.

Fazit: Warum ist Q10 so gesund?

Diese Frage ist einfach zu beantworten: weil das Coenzym ein körpereigener Bestandteil ist, der ständig wieder aufgefüllt werden muss. Die Wirkung ist also eine völlig natürliche Reaktion des Körpers auf das Vorhandensein des Wirkstoffs. Entsprechend freut sich der Körper über einen Ausgleich und fühlt sich im Allgemeinen wohler.

Allerdings sollte beim Q10 Kaufen darauf geachtet werden, ein hochwertiges Nahrungsergänzungsmittel zu wählen. Nur so ist gewährleistet, dass der enthaltene Wirkstoff dem natürlichen Coenzym entspricht. Leider gibt es auch einige Produkte, die diesen Anforderungen nicht gerecht werden und die Reinheit des Wirkstoffs nicht gewährleistet ist. Hochwertige Produkte enthalten in der Regel keine Zusatz- und Hilfsstoffe.

Wer sich für ein Q10 100 mg Präparat entscheidet, kann bei der Dosierung zudem nichts falsch machen. In vielen Studien wurde belegt, dass eine Überdosierung des Wirkstoffs so gut wie unmöglich ist. Schließlich nutzt der Körper gerade soviel Enzym wie benötigt wird und scheidet überschüssige Anteile einfach wieder aus.

Viel wichtiger ist es, einen Q10 Mangel zu vermeiden. Die erforderliche Wirkstoffmenge kann der Körper nämlich in der Regel nicht aus der Nahrung decken. Die erforderliche Menge der Lebensmittel, die der Mensch täglich zu sich nehmen müsste, um ausreichend Coenzym aufzunehmen, ist einfach zu groß. Q10 kaufen und in Form von Q10 Kapseln zu sich zu nehmen, ist da die einfachste Alternative.

Ab einem gewissen Alter, spätestens wenn der 30. Geburtstag naht, sollten alle, die auf ein gesundes Leben Wert legen, Q10 kaufen und als Nahrungsergänzung zu sich nehmen.

Nicht nur, dass sich die Q10 Wirkung äußerlich an der Haut zeigt, es stärkt auch dem gesamten Körper und seine Funktionen. Bei der Dosierung kann kaum etwas falsch gemacht werden, sodass es sich bei diesem Wirkstoff um ein sehr sicheres Nahrungsergänzungsmittel handelt.

Wer seinen Körper jung erhalten möchte, der sollte nicht nur bei Cremes und Lotion auf den Wirkstoff Q10 achten, sondern Q10 Ubiquinol oder Q10 100 mg in den täglichen Speiseplan aufnehmen.


Quellenverzeichnis

[1]: https://www.aerzteblatt.de/archiv/178783/Coenzym-Q10-Defizit

[2]: https://www.nccih.nih.gov/health/coenzyme-q10

[3]: https://www.livestrong.com/article/256149-what-foods-are-rich-in-coq10/

[4]: https://lpi.oregonstate.edu/mic/dietary-factors/coenzyme-Q10

[5]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31241007/

[6]: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3178961/

[7]: https://www.imd-berlin.de/spezielle-kompetenzen/a-z/mikronaehrstoffe-alt/coenzym-q10

[8]: https://utopia.de/ratgeber/opc-traubenkernextrakt-wirkungen-und-nebenwirkungen/

[9]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31233687/

[10]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31224986/

[11]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31216907/

[12]: https://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/naehrstoffwissen/coenzym-q10

[13]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21392622/

[14]: https://wwww.unboundmedicine.com/medline/citation/21392622/Idebenone_in_Friedreich_ataxia_cardiomyopathy_results_from_a_6_month_phase_III_study__IONIA__

[15]: https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S1328016398900227

Author

Falls Sie weitere Fragen oder Anregungen zum Thema haben, können Sie mich gern kontaktieren.

  • Dr Jennifer Bülow

    Dr. med. Jennifer Bülow

    Fachärztin für Allgemeinmedizin

    Als studierte Ernährungsberaterin unterstützt Fr. Dr. med. Jennifer Bülow anderen Menschen täglich dabei, ihre Ernährung vitaler zu gestalten und einen gesünderen Lebensstil zu führen. Ihre Vision ist es, ihr großes Wissen um Nahrungsergänzungsmittel und natürliche Heilmittel mit anderen zu teilen und somit mehr Menschen zu neuen Körpergefühl zu verhelfen.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie aktuelle Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema.

Ist Q10 gut fürs Herz?
Q10 ist als Coenzym im Körper maßgeblich bei der Bildung von Energie in den Zellen beteiligt und stärkt somit auch das Herz als besonders energiebedürftiges Organ. Studien haben gezeigt, dass sich die Einnahme von Q10 positiv auf Herzerkrankungen auswirken kann.
Ist Q10 schädlich?
Sofern Q10 in mehreren kleinen Dosen über den Tag verteilt eingenommen wird, sind Nebenwirkungen selten. Vereinzelt kann der Körper auf Ergänzungen aus Q10 mit Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsstörungen reagieren. Ebenfalls können allergische Hautreaktionen auftreten.
Welche Symptome hat man bei einem Q10 Mangel?
Das Coenzym Q10 kommt in allen Zellen des menschlichen Körpers vor. Es hilft ihnen bei der Energiegewinnung und schützt vor Zellalterung. Ein Mangel bedeutet, die Zellen produzieren nicht mehr genügend Energie. Dies äußert sich vor allem in Organen, die viel Energie benötigen, wie das Herz, die Lunge und die Leber.