Überblick:

Hanfprodukte sind zur Zeit der Verkaufsschlager und werden in vielen Medien vorgestellt. In Großstädten eröffnen Hanföl CBD Läden an jeder Ecke und es boomen die Produkte im Internet. Das Angebot ist umfangreich, die Verwirrung um die Produkte noch ein Stückchen größer. Wir möchten aufklären, welche Produkte erhältlich sind, welche Hanf Nebenwirkungen es gibt und wie das Öl auf den Körper wirkt. Leider verwechseln viele Kunden die Produkte untereinander und sind selbst verunsichert, welches Hanföl gesund ist und welches nicht. Diesem besonderen Cannabidiol der Hanfpflanze sagt man viele positive Eigenschaften nach. Es wirkt beispielsweise antiseptisch und entzündungshemmend. Auch kann Hanföl gegen Krebs helfen und wird bei Depressionen eingesetzt. Wer Hanföl kaufen möchte, sollte im Vorfeld Hanföl Erfahrungen sammeln und auf hochwertiges Bio Hanföl setzen, welches die beste Wirkung erzielt. Es gibt nur wenige Studien, die die Hanföl Wirkung bestätigen. Zahlreiche Erfahrungen diverser Anwender sind jedoch positiv.

1. Was ist Hanföl?

Was ist Hanföl

Es handelt sich um ein Öl, welches aus der Hanfpflanze stammt und weiterverarbeitet wird. Je nach Herstellungsverfahren lassen sich daraus unterschiedliche Hanfprodukte bzw. Hanföle produzieren.

Wir unterscheiden wie folgt:

  1. Hanfsamenprodukte
  2. CBD-Produkte (ein Cannabidiol Wirkstoff)
  3. HC-Produkte

 

Oft werden reine Hanfsamenprodukte gerne mit Cannabidiol Produkten verwechselt. Die Hanföl Wirkung ist jedoch eine andere. CBD Öl enthält den Wirkstoff Cannabidiol, welcher hervorragende Eigenschaften besitzt, auf die wir später eingehen möchten. Dieses kann in Form von Tropfen eingenommen werden, über Salben, Cremes und Tinkturen. Es erzeugt im Gegensatz zu THC keine psychoaktive Wirkung, sorgt aber bei vielen Anwendern für eine entspannende Hanföl Wirkung. Hanföl CBD wird aus den Blüten und Blättern der Hanfpflanze hergestellt. Als Trägeröl wird wiederum idealerweise MCT- oder Hanfsamenöl verwendet.

Es ist wichtig, dass Sie bei zertifizierten Händlern Hanföl kaufen, damit Sie gutes, reines Öl erhalten, welches einen geringen THC-Gehalt aufweist. Hier wird ein Druckverfahren eingesetzt, welches die unerwünschten Stoffe aus den Pflanzen entfernt. Die wichtigen, natürlichen Inhaltsstoffe bleiben selbstverständlich erhalten. Diese werden auf 135°C erhitzt, damit sich die Wirkung am besten entfalten kann.

Bei dem Wirrwarr der Hanfprodukte wissen Kunden oftmals nicht, was sie in Händen halten. Teilweise werden Hanföl CBD Produkte verkauft, obwohl kein Cannabidiol enthalten ist, weil es sich um reine Hanfsamenöle handelt. Andere Händler vermengen ein paar Tropfen Öl mit einer Flasche Hanfsamenöl und behaupten, dass es sich um hochwirksames Cannabidiol Öl handelt. Hier raten wir zur Vorsichtig, weil viele auf den Markt aufspringen möchten. Ein guter Anhaltspunkt ist der Preis. Ist dieser zu billig, sollten die Alarmglocken schellen. Auch Hanföl Erfahrungen anderer Kunden könnten weiterhelfen, um die Wirksamkeit zu erkennen.

Beim Hanfsamenöl werden die Samen durch Kaltpressung gewonnen. Da Samen nur einen geringen THC Gehalt aufweisen, eignen sich die Samen hervorragend zur Produktion von Hanföl. Dieses wird gerne in der guten Küche verwendet oder zur Anreicherung von Smoothies. Auch Hautprodukte lassen sich damit herstellen. Jedoch besitzt reines Hanfsamenöl nicht die Wirkstoffe, die in Cannabidiol Produkten zu finden sind. Bio Hanföl finden Sie in jedem guten Supermarkt unter 10 Euro. Wenn Sie Hanföl zum Kochen kaufen, achten Sie auf eine gute Qualität. Es wirkt sich auch ein wenig positiv auf die Gesundheit aus. Nicht aber in der Form, wie man es dem Hanföl CBD Produkten nachsagt.

MERKE: CBD Cannabidiol wird aus Blüten und Blättern hergestellt; Hanfsamenöl wird aus Hanfsamen gewonnen.

THC bedeutet Tetrahydrocannabinol und ist ebenfalls ein Cannabinoid. Jener Wirkstoff der bekannt für seine psychoaktiven Wirkung ist. In der Hanfpflanze stecken im Übrigen mehr als 140 Cannabinoid Stoffe, die verschiedene Aufgaben erledigen. Hanfprodukte mit einem hohen THC Gehalt sind am freien Markt fast in allen EU Ländern verboten. Hanfprodukte dürfen legal verkauft werden, wenn diese einen THC Gehalt unter 0,2 % aufweisen. In einigen Ländern wurden die Gesetze hierzu bereits gelockert. Sei es zu medizinischen Zwecken oder als Genussmittel in speziellen Coffeeshops. Zum Glück befinden sich die hochwertigen Stoffe, die der Gesundheit förderlich sind im Cannabidiol, und dieses wird immer beliebter.

2. Wie wirkt Hanföl?

Wie wirkt Hanföl

Es gibt nur wenige Studien, die bislang an Menschen durchgeführt wurden, die meisten wurden an Tieren nachgewiesen. Außerdem gibt es viele Hanföl Erfahrungen von zufriedenen Kunden, die die Wirkung bestätigen.

Hanföl kann folgende Wirkung haben:

  • kann freie Radikale fangen
  • kann nervenschützend wirken
  • kann Nervenverletzungen heilen
  • kann antiepileptisch wirken
  • kann Übelkeit hemmen
  • kann bei Krebs helfen
  • kann BSE vorbeugen
  • kann antibakteriell wirken
  • kann Diabetes hemmen
  • kann bei ADHS helfen

 

Es wird sich in den nächsten Jahren herausstellen, wie hoch das Potenzial ist. Fakt ist, dass viele unabhängige Menschen die Hanföl Wirkung in vielen Bereichen bestätigen. Wenn gleich mit diesen Personen keine Studien durchgeführt wurden, sind zahlreiche Kunden der diversen Produkte begeistert und wollen es nicht mehr missen. Um herauszufinden, ob das Öl bei bestimmten Beschwerden hilft, sollten Sie Hanföl kaufen und ausprobieren. Manche konnten bereits mit 5% Ölen eine Linderung von Beschwerden feststellen, andere mussten ein wenig herumprobieren, bis sich eine Besserung einstellte.

Hanfsamenöl hat nicht so viel Potenzial wie Cannabidiol Öl, dennoch weist es einige Vorteile für die Gesundheit auf. Die Omega 6 und Omega 4 ungesättigten Fettsäuren sind gut für Herz & Kreislauf, außerdem reduzieren die Antioxidantien Hauttrockenheit, befeuchten die Kopfhaut und fördern den Haar- Nägel- und Hautwachstum. [1] Die Omega-3-Fettsäuren DHA dient ferner als Grundbaustein des Gehirns, der Haut, Hoden, Samen, Großhirnrinde und Netzhaut.

3. Welches Hanföl ist das Beste?

Welches Hanföl ist das beste?

Eines der besten Öle ist das CBD Vital, welches in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich ist. Sie erhalten das Bio Hanföl mit 5%, 10%, 18%, und 24% CBD. Die Produkte bestehen aus Phytocannabinoiden, Omega-6- und Omega-3 Fettsäuren, Vitamin E, Terpenen und Flavonoiden. Der Prozentsatz steht für den jeweiligen CBD Anteil. Im 5% Öl befinden sich 500mg des Stoffs Cannabidiol. Das Hanfextrakt Premium der Firma CBD Vital stammt aus einer biologischen EU-Landwirtschaft und ist Pestizide & Herbizide frei. Das Bio Hanföl schmeckt mild und mundet gut. Wer die CBD Vital Tropfen nicht pur einnehmen möchte, findet eine Alternative in Kapseln.

4. Gegen welche Beschwerden hilft Hanföl?

Gegen welche Beschwerden hilft Hanföl?

Hanfsamenöl eignet sich wunderbar zum Kochen, auch in der Kosmetik wird dieses gerne eingesetzt. Zum Beispiel lassen sich daraus Gesichtsöle herstellen. Ein paar Tropfen in der Badewanne schaden der Haut ebenso wenig. Zwar beinhalten die Samen nicht die komplette Bandbreite der Wirkung, sie warten aber mit ungesättigten Fettsäuren auf. Verfeinern Sie Ihre Speisen mit Omega-3 und Omega-6, womit Sie direkt Ihre Gesundheit fördern. Hanfsamenöl wird außerdem oft als Trägeröl für Cannabidiol Produkte verwendet.

4.1 Cannabidiol und seine wunderbare Wirkung auf die Gesundheit

Hanföl kann bei zahlreichen Beschwerden eingesetzt werden. Ob bei akuten Problemen oder zur Vorsorge. Hanföl ist gesund und einzigartig. Wichtiger Hinweis: Manchmal entfaltet sich die Wirkung nicht sofort. Beschwerden verschwinden oft langsamer, kommen in vielen Fällen aber nicht wieder.

4.2 bei chronischen Krankheiten

CBD bewährte sich bei chronischen Beschwerden. Es kann beispielsweise bei Rheuma und Arthrose helfen. Mehrere Anwender berichten darüber, dass die Beschwerden zurückgingen. Je nach Krankheitsverlauf empfehlen sich hierfür Öle, die oral eingenommen werden oder Salben, die direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

4.3 bei Hautproblemen

Akne, Neurodermitis, Psoriasis, trockene Haut – Hautprobleme aller Art können mit Hanföl behandelt werden. Hier empfiehlt sich die äußere Behandlung mit Cremes, Salben oder Ölen. [2] Ein paar Tropfen in Kokosöl ergeben ebenfalls eine wunderbare Mischung, die sich auf die irritierten Hautstellen auftragen lassen. Anwender konnten auch in diesem Bereich einzigartige Verbesserungen sehen.

4.4 bei Zahnfleischproblem und Zahnschmerzen

Ob direkt nach einer Zahn OP, bei Zahnfleischproblemen oder Zahnschmerzen. Hanföl findet hier immer Anklang und kann für eine Linderung sorgen. Am besten ein paar Tropfen direkt auf das Zahnfleisch geben und dort leicht einmassieren. Auch als Mundspülung bewährt sich Cannabidiol, um die Bakterien abzutöten und für einen frischen Atmen zu sorgen.

4.5 bei Menstruationsproblemen

Viele Frauen leiden unter Krämpfen, PMS – wie Übelkeit, Stimmungsschwankungen und Co. Das Öl kann dabei helfen, die Beschwerden zu minimieren oder komplett zu bekämpfen. Hier empfehlen wir die Einnahme der Tropfen, um die Schmerzen zu lindern.

4.6 bei psychischen Beschwerden

Nicht nur körperliche Beschwerden lassen sich lindern, auch viele psychische Probleme können mit dem Öl behandelt werden. Die Tropfen eignen sich bei Depressionen, Angststörungen, Konzentrationsprobleme, Schlafstörungen und bei Stress aller Art. Viele Anwender spüren seit der Einnahme erstmal einen Zustand, der optimalen Entspannung, wie nie zu vor. Manche beschreiben es, wie auf Wolken gebettet, oder jeder Muskel scheint sich zu entspannen. Wer grundsätzlich keine Beschwerden hat, kann Hanföle auch zur Vorbeugung nehmen. Entspannt durchs Leben gehen, kann Krankheiten vorbeugen und sorgt für mehr Lebensfreude.

4.7 zum Abnehmen

Man sagt CBD nach, dass es den Appetit ein wenig zügeln kann, nicht zu verwechseln mit THC, welches eher den Appetit anregt. Deswegen kann Cannabidiol auch bei Gewichtsproblemen eingesetzt werden. Es kann Verstopfungen lösen und den Körper wieder in Schwung bringen. [3] Viele berichten, dass Sie durch das Öl wieder mehr Lebensfreude verspüren und mehr Sport machen. Dies macht sich wiederum bei vielen an der Figur bemerkbar.

4.8 bei ADHS

Manche Eltern schwören auf Hanföle bei ADHS. Die Symptome sollen damit stark zurückgegangen sein. Falls Sie für Ihre Kinder Hanföl kaufen möchten, halten Sie unbedingt Rücksprache mit einem fachkundigen Arzt, der Sie in diesem Bereich kompetent berät.

4.9 Hanföl gegen Krebs

Forscher versuchen noch herauszufinden, inwiefern CBD Hanföl gegen Krebs helfen kann. THC hilft bereits nachweislich, die Begleitsymptome zu reduzieren. Hanföl Erfahrungen besagen, dass Cannabidiol die Wirksamkeit der Strahlen- bzw. Chemotherapie in manchen Fällen verstärken kann. Auch können einige Krebszellen durch das Hanföl gegen Krebs am Wachstum gehemmt werden. Als Unterstützung empfiehlt sich die Einnahme von CBD Hanföl gegen Krebs auf jeden Fall.

5. Wie wird Hanföl eingenommen bzw. wie verwendet / dosiert man es?

Dosierung & Einnahme von Hanföl

Das Öl wird als Tropfen oral eingenommen. Hier empfiehlt sich die Einnahme direkt unter der Zunge, damit die Wirkstoffe direkt in die Blutbahn gelangen. Wichtig: 10 Minuten nach der Einnahme nichts trinken, damit sich die Wirkung entfalten kann. Wer den Geschmack nicht mag, kann diesen durchaus mit anderen Ölen mischen oder das Öl in andere Lebensmittel tropfen. Zum Beispiel in Joghurt oder ein Wasser. Die pure Aufnahme ist jedoch am effektivsten. Alternativ gibt es von einigen Firmen Kapseln, Bonbons, E-Liquids und Tee. Das Öl kann auch zum Backen und Kochen verwendet werden. In Brownies ist Hanföl gesund und macht garantiert nicht High, weil ohne THC.

Eine Empfehlung zur Menge der Tropfen dürfen wir nicht aussprechen, weil dies den Ärzten vorenthalten ist. Beginnen Sie am besten mit jeweils einem Tropfen vom 5% Öl, etwa 2-3x am Tag und beobachten Sie, wie Sie sich fühlen. Im besten Falle halten Sie Rücksprache mit dem Arzt und lassen Sie sich von diesem die ideale Menge empfehlen oder lesen Sie die Packungsbeilage.

Äußerlich kann das Bio Hanföl ebenfalls verwendet werden. Zum Beispiel zur Wundpflege oder um Akne zu mindern. Hier empfiehlt sich eine Mischung mit Kokosöl, um die Wirkung zu verstärken. Dieses lässt sich besser einmassieren. Im Handel gibt es bereits fertige Salben und Cremes, die Cannabidiol enthalten. Diese sind ideal bei Gelenksproblemen, Rheuma und andere Beschwerden, wo eine äußerliche Anwendung Sinn macht. [4]

Reines Hanfsamenöl lässt sich wie gewohnt beim Kochen in der Pfanne verwenden. Auch beim Backen ersetzt es andere Öle oder Butter. Hier gilt es herauszufinden, ob Ihnen der Geschmack zusagt. Manche geben ein paar Tropfen Hanfsamenöl in den Smoothies oder ins Joghurt.

Tipp: Nicht nur Menschen profitieren von Cannabidiol, auch Tiere können damit behandelt werden. Von einigen Firmen gibt es sogar eigene Produkte für Hunde bzw. für andere Tiere. Tropfen Sie beispielsweise ein paar Tropfen in das Futter und die Wirkung kann sich automatisch entfalten. So bleibt Ihr Tier durch Hanföl gesund und vital.

6. Gibt es bei der Einnahme von Hanföl Nebenwirkungen?

Hanföl Einnahme

Laut Hanföl Erfahrungen gibt es nur wenige Hanföl Nebenwirkungen. Viele sind nur in den ersten Tagen feststellbar und verschwinden danach wieder. Kommt es zu Hanföl Nebenwirkungen, empfehlen wir die Dosis zu reduzieren und mit dem Arzt Rücksprache zu erhalten.

Diese Hanföl Nebenwirkungen können manchmal auftreten:

  • Arzneimittelstoffwechsel Hemmung
  • Erhöhtes Zittern bei Parkinson
  • Schläfrigkeit
  • Trockener Mund
  • Niedriger Blutdruck
  • Benommenheit
Hanföl Infografik

7. Fazit: Warum ist Hanföl so gesund?

Fazit Hanföl

Die Öle sind deswegen so gesund und einzigartig, weil viele Wirkstoffe in Cannabidiol stecken. Ein kleines Fläschchen wirkt beinahe wie ein Wundermittel gegen viele Beschwerden, womit sich Linderung verschaffen lässt. Da nur ein minimaler Anteil von THC in CBD bzw. in Hanfsamenprodukten enthalten ist, hat es keine psychoaktive Wirkung, beruhigt aber wunderbar das Gemüt. Selbst, wenn keine gesundheitlichen Beschwerden vorliegen, wirkt das Öl vorbeugend, hilft bei Stress und beim Entspannen. [5] Hanföl Nebenwirkungen gibt es kaum, deswegen ist es gut verträglich. Cannabidiol hat potenzial, viele schwören darauf und würden es weiterempfehlen. Am besten machen Sie sich selbst ein Bild, in dem Sie Hanföl kaufen. Setzen Sie auf hochwertiges Bio Hanföl und machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen. Vielleicht verändert CBD auch Ihr Leben zum positiven, wie es viele andere Menschen bestätigen.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Freunden zeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.