Grünlippmuschelpulver
Grünlippmuschel Mehr Freude an Bewegung mithilfe von Glykosaminoglykanen

Grünlippmuschel – hilft es gegen Gelenkerkrankungen?

Menschen, die unter Arthrose oder rheumatischer Arthritis leiden, klagen über Sehnen-, Knorpel-, Muskel-, Wirbel- oder Gelenkschmerzen. Hilfe und Linderung bieten sowohl Schul- und Alternativmedizin sowie die Naturheilkunde. Um eine vollkommen natürliche Option handelt es sich bei der Grünlippmuschel, die als Nahrungsergänzung in Form von Extrakten angeboten wird. Die neuseeländische Muschelart, die zur Familie der Miesmuscheln gehört, zeichnet sich durch ihre kostbaren Inhaltsstoffe aus.

Was sind Grünlippmuscheln?

Grünlippmuscheln (Perna canaliculus) stammen aus Neuseeland, weshalb sie auch unter der Bezeichnung „Neuseelands Miesmuscheln“ bekannt sind. Ihren eigentlichen Namen haben die Muscheln den grün gefärbten Gehäuserändern zu verdanken, durch die sie sich gut von anderen Arten abgrenzen lassen. Ein weiteres Erkennungsmerkmal stellt die Gehäusegröße dar. Mit durchschnittlich 10 bis 17 Zentimetern zählt die Neuseeländische Miesmuschel zu einer recht großen Vertreterin ihrer Familie. Ursprünglich wurde die Grünlippmuschel ausschließlich als proteinreiches, nahrhaftes Lebensmittel genutzt. Bei den neuseeländischen Küstenmaori steht sie bereits seit Jahrtausenden auf dem Speiseplan. Die ersten Maori kochten die Muscheln in Erdöfen, auf heißen Steinen oder verzehrten sie roh. Nach dem Kochen wurden sie getrocknet, um sie zu konservieren.

Da den Maori Gelenkerkrankungen unbekannt sind, begann sich Anfang der 70er Jahre auch die Wissenschaft für die Muschel zu interessieren. Tatsächlich lässt sich die Muschel ausschließlich entlang der Küste Neuseelands finden. Die unberührten Gewässer, in denen die Grünlippmuschel wächst und gedeiht, befinden sich in den südlich gelegenen Marlborough Sounds. Heute handelt es sich dabei um offiziell genehmigte Anbaugebiete, die unter strenger, konsequenter Beobachtung stehen. Nur etwa 10 Prozent der jährlichen Ernte dürfen als Nahrungsergänzungsmittel oder zu pharmazeutischen Zwecken weiterverarbeitet werden. Besonders strenge Richtlinien gelten für die Einfuhr in die Europäische Union. Sämtliche Produkte werden einer Prüfung unterzogen. Ihre Unbedenklichkeit muss ein entsprechendes Gesundheitszertifikat belegen.

Etwa 10 Prozent der jährlichen Ernte wird heutzutage nicht zum direkten Verzehr, sondern zur Weiterverarbeitung genutzt. Der Rest ist nach wie vor fester Bestandteil auf dem Speiseplan der Maori. Die internationale Nachfrage steigt zunehmend, wodurch eine natürliche Entnahme der noch vorhandenen Wildbestände mittlerweile strengstens verboten wurde. Die Muscheln werden zur Weiterverarbeitung mittlerweile nur noch in speziellen Aquakulturen gezüchtet. Geerntet wird nur einmal im Jahr, wobei die Muscheln zwei Jahre benötigen, um komplett heranzureifen. Einige Muscheln der etwa 60.000 geernteten werden auch als Delikatesse angeboten. In Deutschland ist sie unter dem Namen „Neuseeländische Grünschalenmuschel“ bekannt. Bei der Zucht wird großer Wert daraufgelegt, dass keinerlei Chemikalien, Schadstoffe, Pestizide oder Medikamente zum Einsatz kommen. Zur Weiterverarbeitung werden die Muscheln nach der Ernte aufgebrochen und anschließend gefriergetrocknet.

Wie wirkt die Grünlippmuschel?

Die Grünlippmuschel wurde im Laufe der letzten Jahrzehnte ausgiebig erforscht. Die Wissenschaftler stießen dabei auf eine Reihe bemerkenswerter Eigenschaften und Inhaltsstoffe, die sich überaus positiv auf die Gesundheit auswirken können. Zu den wichtigsten Wirkstoffen zählen:

  • GAG: Glykosaminoglykane wie Chondroitinsulfat, Keratansulfat, Heparansulfat und Hyaluronsäure

  • PUFA: mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Polyunsaturated fatty acids) in Form von Omega-3-Fettsäuren, Furanfettsäure und der 12-fachen Omega-3-Verbindung Lyprinol

  • Mineralstoffe und Spurenelemente wie Calcium, Magnesium, Silizium und Natrium

  • Kieselsäure (Silizium-Sauerstoffsäure)

  • hochwertige Proteine

Besonders reich sind die Muscheln an den Glykosaminoglykanen Glucosamin sowie Chondroitin-4 und -6 Sulfat, die als unverzichtbarer Bestandteil von Knorpeln und Gelenkschmiere fungieren. Glykosaminoglykane sind dafür bekannt, Probleme mit dem Knie- oder Hüftgelenk zu lindern. Darüber hinaus binden die Stoffe Wasser, was die Bildung von Gelenkschmiere fördert. Ausreichend Gelenkschmiere sorgt wiederum dafür, dass der Knorpel mit ausreichend Gelenkflüssigkeit und Nährstoffen versorgt wird.

Um zwei nützliche Fettsäurearten handelt es sich bei den in der Muschel reichlich vorhandenen Omega-3- und Furanfettsäuren. Omega-3-Fettsäuren zeichnen sich in erster Linie durch ihre positive Wirkung auf den Stoffwechsel sowie ihre entzündungshemmenden Eigenschaften aus. Entzündungshemmend wirken auch Furanfettsäuren, wobei diese auch als hervorragende Radikalfänger bekannt sind.

Der dritte Faktor – die in der Muschel enthaltenen Mineralien und Spurenelemente – trägt erwiesenermaßen zum Knochenaufbau und -erhalt, zur Optimierung des Stoffwechsels und zur Zellerneuerung bei.

Besonders reich ist die Muschel an Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium und Silizium. Der körpereigene Wasserhaushalt wird vor allem durch Natrium und Kalium reguliert. Mangelt es dem Organismus an diesen beiden Stoffen, kann nicht genügend Gelenkflüssigkeit gebildet werden. Eine ausreichende Versorgung kann sich somit positiv auf deren Bildung und folglich auch auf die Nährstoffversorgung der Gelenke auswirken. Bei Silizium handelt es sich wiederum um einen unabdingbaren Bestandteil des Stütz- und Bindegewebes, der unter anderem auch am Knorpelaufbau beteiligt ist. Zum Aufbau und zur Erhaltung von Knorpeln und Knochen tragen Magnesium und Calcium bei – Zwei sich ergänzende Stoffe, die die Neuseeländische Miesmuschel im optimalen Verhältnis zueinander enthält. Ebenso reich sind die Muscheln an Kieselsäure, einer Sauerstoffsäure des Siliziums.

Als Lebensmittel wird die Muschel vor allem aufgrund ihres hohen Proteingehalts geschätzt. Hochwertige Proteine sind dazu in der Lage, den Stoffwechsel zu optimieren, die Fettverbrennung zu fördern und den Aufbau und Erhalt gesunder Muskelmasse zu unterstützen. Sowohl Sportler, als auch ältere Menschen, deren Muskelmasse zunehmend abnimmt, profitieren vom Verzehr eiweißreicher Nahrungsmittel.

Grünlippmuscheln haben ein Ass im Ärmel– ETA

Wie bei Fischöl gibt es 2 Arten von Omega-3-Fettsäuren: EPA (Eicosapentaensäure) sowie DHA (Docosahexaensäure). Diese wirken, wie alle Omega-3-Fettsäuren, abschwellend, indem sie die daran beteiligten Enzyme (wie Cyclooxygenase und Lipoxygenase) hemmen. Eine 3. (und auch ungewöhnliche) Art von Omega-3 – ETA (Eicosatetraensäure) – geht jedoch noch einen Schritt weiter. ETA wirkt auf genetischer Ebene, um die Herstellung von Cyclooxygenase zu senken, was zu viel weniger Schmerzen, viel weniger Entzündungen und einer höheren Mobilität führt. ETA kommt nur in Grünlippmuschel-Öl vor und ist auch nicht in Fischöl enthalten. [1] [2]

Grünlippmuscheln sind ein Superfood.

Die Grünlippmuschel hat genau den Zustand eines Superfoods verdient, da sie eine große Anzahl von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren, Antioxidantien und vieles mehr enthält. Diese Bedingung ist in Ergänzung zu seiner starken entzündungshemmenden Wirkung, eine kluge Ergänzung zu jedermanns Ernährung. [3]

Welche Grünlippmuschel ist die Beste?

Wer Grünlippmuschelextrakt kaufen möchte, schaut sich am besten im Netz um. Das Extrakt gibt es als Grünlippmuschelpulver, aber auch in Form von Grünlippmuschel Kapseln. Ein geringer Preis sollte nicht zulasten der Qualität gehen. Bei beiden Produkten sollte vor dem Kauf sichergestellt werden, dass die Muschel schonend verarbeitet wurde. Bei falscher Verarbeitung, beispielsweise beim Einfrieren oder Kochen, verliert die Miesmuschel schnell ihren Nährwert. Wichtige Komponenten werden zerstört, sodass der gesundheitliche Nutzen nur noch gering ausfällt. Bei dem Produkt sollte es sich außerdem um ein Grünlippmuschelpulver handeln, das ausschließlich das Muschelfleisch enthält. Manche Hersteller mischen das Fleisch mit der gemahlenen Schale, die zwar Mineralstoffe und Spurenelemente, aber keine Omega-3-Fettsäuren und Glykosaminoglykane enthält. Bei der Schale handelt es sich somit um einen natürlichen Füllstoff, der es dem Hersteller ermöglicht, das Produkt sehr günstig anzubieten.

Grünlippmuschel Kapseln zeichnen sich dadurch aus, dass sie ausschließlich aus den aus der Muschel gewonnenen Lipiden bestehen. Die Fettsäuren werden aufwändig extrahiert, wobei den wichtigsten Bestandteil der rohen Muschel die nicht wasserlöslichen Mucopolysaccharide (MPS) darstellen. Als strukturelle Bausteine der Zellwände reagieren Mucopolysaccharide extrem empfindlich auf Hitze und Kälte. Da ein Großteil der auf dem Markt erhältlichen Extrakte durch Kochen oder Einfrieren gewonnen werden, enthalten sie oft nur noch einen Teil der kostbaren Nährstoffe. Beim Grünlippmuschel-Kaufen, zum Beispiel in Form von Kapseln beziehungsweise Grünlippmuschelextrakt, sollte idealerweise ein schonend verarbeitetes Produkt gewählt werden. Diesbezüglich eignen sich besonders Hersteller, die entsprechende Informationen bereitstellen und gegebenenfalls ein Zertifikat nachweisen können.

Gegen welche Beschwerden hilft Grünlippmuschel?

Grünlippmuschelöl kann fast jeden mit einer beeindruckenden Reihe von gesundheitlichen Vorteilen versorgen, aber viele Menschen, die es einnehmen, tun dies aus einem bestimmten Grund. Wenn Sie versuchen, ein Problem wie Gelenkschmerzen, Diabetes, Asthma oder ein anderes Problem im Zusammenhang mit Schwellungen zu behandeln, könnte Grünlippmuschel eine risikofreie und zuverlässige Option – oder Ergänzung – zu einer konventionellen Therapiestrategie sein.

Linderung bei Beschwerden infolge von nicht entzündlichen Erkrankungen

Gelenkerkrankungen und andere Erkrankungen der Knorpel, Knochen und Wirbel konnten bereits erfolgreich mit der Muschel behandelt werden. Ob sich das natürliche Ergänzungsmittel zur Behandlung eignet, hängt jedoch auch vom Schweregrad dieser ab. Bei leichten Beschwerden kann die Muschel aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe gegebenenfalls komplett Abhilfe schaffen.

Bei schweren Erkrankungen wird hingegen in der Regel eine Kombination aus Medikamenten und natürlichen Produkten empfohlen. Die grüne Miesmuschel wird somit hauptsächlich als Nahrungsergänzung angeboten. Studien konnten belegen, dass sie sich vor allem zur Linderung diverser durch Arthrose, Arthritis oder andere rheumatische Erkrankungen ausgelöster Beschwerden eignet. Darüber hinaus beugt sie dem natürlichen Verschleiß vor, der ab dem 60. Lebensjahr häufig in einer Arthrose endet. Die degenerative, nicht entzündliche Gelenk- und Wirbelerkrankung nutzt sich der Knorpel nach und nach ab. Der Aufbau erfolgt nur noch zögerlich, was im Laufe der Jahre eine komplette Zerstörung der Knorpel mit sich bringen kann. Aufgrund der fehlenden Knorpel können die Knochen und Gelenkkapseln nicht mehr ausreichend gedämpft werden. Die Verformung von Gliedmaßen und Gelenken stellen im Alter keine Seltenheit dar. Die Neuseeländische Miesmuschel beugt Arthrose vor, indem sie zur Aufrechterhaltung des Knorpelaufbaus beiträgt.

Hilfe bei entzündlichen Erkrankungen

Im Gegensatz zur natürlichen degenerativen Erkrankung handelt es sich bei der Arthritis um eine rheumatische, entzündliche Erkrankung, die sowohl alte als auch junge Menschen betrifft. Die Gelenkentzündung kann verschiedene Ursachen haben. Das Alter sowie der natürliche Verschleiß müssen dabei nicht zwangsläufig Rolle spielen.

Sehr häufig sind Patienten betroffen, die unter Stoffwechselerkrankungen, Allergien sowie anderen rheumatischen Erkrankungen wie Arthritis psoriatica, systemischem Lupus oder Morbus Bechterew leiden. Die Inhaltsstoffe der grünen Miesmuschel können auch in dem Fall dabei behilflich sein, die Beschwerden zu lindern. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren beugen Entzündungen vor, während die restlichen Wirkstoffe zum Aufbau und zur Erhaltung der Knorpel, Gelenke und Knochen beitragen. Wissenschaftliche Studien, die die Wirkung der Muschel bei Arthrose und Arthritis untersuchten, wurden unter anderem von der University of Southampton [4], der University of Queensland [5] und der Massey University [6] durchgeführt.

Abhilfe bei Schwellungen

Die Grünlippmuschel ist ein Schwellungshemmer und eine natürliche Alternative zu Medikamenten, die zur Bekämpfung von Schwellungen entwickelt wurden, wie z. B. NSAIDs. Noch besser, sie wirkt nicht nur gegen Schwellungen, sondern auch ohne die Bauchentzündung, die NSAIDs auslösen können. [7]

Behandlung von Asthma

Ein weiteres mögliches Einsatzgebiet stellt Asthma dar. Eine der umfangreichsten Studien [8] wurde im russischen St. Petersburg durchgeführt, wobei sich die Forscher vor allem auf das in der Muschel enthaltene Lyprinol konzentrierten. Die 46 Probanden wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe erhielt ein Placebo, die andere Lyprinol-Kapseln. Das Lyprinol wurde aus der Muschel extrahiert. Signifikante Verbesserungen konnten bei den Probanden festgestellt werden, die den Wirkstoff erhielten. Nach 2-monatiger Behandlung stellten die Wissenschaftler ein deutliches Abschwellen der entzündlichen Schleimhäute, eine Reduktion des typischen Lungenpfeifens und eine erhöhte Atemgeschwindigkeit fest. Da das Atmen leichter fällt, werden die Lungen besser mit Sauerstoff versorgt. Bei der Kontrollgruppe, die das Placebo erhielt, konnten hingegen keine signifikanten Verbesserungen festgestellt werden.

Sie können also helfen, sowohl die Lungenfunktion zu verbessern als auch die Schwellung der Atemwege bei Asthmatikern zu verringern. Sie können Personen mit Asthma helfen, die Symptome und die Nachfrage nach Notfallmedikamenten bei Personen zu verringern, die eine intensive Verengung der Atemwege nach dem Training erfahren, wodurch sie sich wirklich viel besser fühlen und sogar die sportliche Leistung verbessern.

Stärkung des Bindegewebes

Wie bereits erwähnt sind die Muscheln nicht nur reich an wertvollen Fettsäuren und Glykosaminoglykanen, sondern auch an Mineralstoffen und Spurenelementen. Die Miesmuschel punktet unter anderem mit einer sehr hohen Konzentration an Kieselsäure, einer Sauerstoffsäure des enthaltenen Siliziums. Kieselsäure ist dafür bekannt, die Haut und das Bindegewebe zu kräftigen. Die Muschel sorgt somit nicht nur für genährte, gesunde Gelenke und Knochen, sondern auch für eine straffe Haut.

Wirkung bei Tieren

Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere können von der Verabreichung der Muschel profitieren. Bewähren konnte sich die Miesmuschel vor allem bei Hunden, Katzen und Pferden. Studien konnten belegen, dass Pferde, die unter entzündlichen Gelenkerkrankungen litten, sehr gut auf die Muschel ansprachen. Dasselbe gilt für kleinere Haustiere wie Hunde und Katzen, wobei in dem Fall natürlich wesentlich geringer dosiert werden muss. Eine der Grünlippmuschel Studien [9] veranschaulichte beispielsweise, dass die Muschel bei degenerativen Gelenkerkrankungen beim Hund hilft. Eine weitere der Studien [10] belegte die positive Wirkung bei Pferden, die unter Entzündungen und Schmerzen infolge einer Gelenkerkrankung litten. Doch auch Kleintieren wie Nagern scheint die Muschel zu helfen: Die entzündungshemmende Wirkung konnte im Jahr 2011 anhand von Studien an Ratten [11] nachgewiesen werden. Für Tiere wie Pferde, Hunde und Katzen empfiehlt es sich, auf Tabletten oder Pulver zurückzugreifen, da Kapseln meist nur schlecht angenommen werden.

Ob Mensch oder Tier, ob Arthritis, Arthrose oder Asthma – Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Grünlippmuscheln bei folgenden Beschwerden helfen:

GelenkbeschwerdenEntzündungenSchwaches Bindegewebe
Wichtig für:ältere Menschen, Sportler, Menschen und Tiere, die nicht entzündlichen Verschleißerkrankungen, Arthritis oder anderen rheumatischen Erkrankungen leidenMenschen und Tiere, die unter Asthma, Arthritis, anderen rheumatischen Erkrankungen oder chronischen Entzündungen leidenältere Menschen, Personen mit geschwächtem Bindegewebe, beispielsweise Frauen nach der Entbindung, Personen mit genetisch bedingtem schwachen Bindegewebe
Wirkstoffe: Glucosamin und Chondroitin-4 und -6 Sulfat, Omega-3-Fettsäuren, Lyprinol, Mineralstoffe und Spurenelementemehrfach gesättigte Fettsäuren, insbesondere LyprinolKieselsäure

Ein versteckter Vorteil, den Sie noch nicht kannten?

Eine weitere nützliche Eigenschaft des Produkts ist, dass man genau herausgefunden hat, dass es natürliche magenfreundliche Eigenschaften hat. Dies deutet darauf hin, dass es nicht nur die zerbrechliche Zellauskleidung des Bauches nicht beschädigt, sondern genau eine Schutzfunktion für sie hat. Daher ist das Produkt in der Lage, die entzündlichen Anzeichen, die mit arthritischen Erkrankungen verbunden sind, zu lindern und gleichzeitig den Magen vor den schädlichen Folgen einiger Schmerzmittel zu schützen, sollte eine Person diese gleichzeitig einnehmen müssen. [12]

Wie werden Grünlippmuscheln eingenommen bzw. wie dosiert man sie?

Bezüglich der Dosierung kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Die Zubereitungen werden meist als eine Kur über mehrere Wochen oder Monate angewendet. Bei Bedarf kommt auch eine langfristige Einnahme infrage. Kapseln, Pulver oder flüssige Extrakte sollten dabei stets nach den Empfehlungen des Herstellers eingenommen werden. Grundsätzlich wird jedoch empfohlen, nicht mehr als 1.000 bis maximal 1.500 Milligramm am Tag einzunehmen. Manche Hersteller empfehlen eine Kapsel pro Tag, andere drei oder vier.

Beim Grünlippmuschel kaufen sollte immer auf die enthaltenen Wirkstoffe geachtet werden. Manche Kapseln enthalten weniger als 500 Milligramm, wohingegen in anderen die doppelte Menge enthalten ist. Ein Preisvergleich lohnt sich an der Stelle in jedem Fall. Handelt es sich bei dem Produkt um ein Pulver oder ein flüssiges Extrakt, muss natürlich anders dosiert werden. Pulver ist in der Regel schwächer dosiert, sodass pro Tag etwa zwei bis drei Gramm eingenommen werden können. Auch hier sollten die Anweisungen der Packungsbeilage befolgt werden. Einige Hersteller empfehlen beispielsweise, mit einer geringen Dosis zu beginnen und langsam zu steigern. Da sich viele Produkte auch für Tiere wie Hunde, Katzen und Pferde eignen, kann eine wesentliche geringere oder höhere Dosis vonnöten sein. Im Zweifelsfall sollte die korrekte Dosierung immer beim Hersteller oder beim Tierarzt erfragt werden.

Aus den angebotenen Untersuchungen geht hervor, dass 1000-1500 mg einer hochwertigen Grünlippmuschel-Essenz pro Tag die Aminosäuren, Glykoproteine sowie Omega-3-Fette bietet, die einen Nutzen für die Gelenkgesundheit, das Verdauungssystem und Personen mit Asthma bieten. Dosen in diesem Bereich haben genau genommen ebenfalls so gut wie nie unerwünschte Wirkungen bei Personen ohne allergische Reaktionen auf Schalentiere gezeigt. [13]

Welche Dosierung von Grünlippmuscheln ist für arthritische Personen notwendig?

Der typische Grad basiert auf etwa 1 Gramm des Muschelpulvers täglich für den normalen Erwachsenen. Dies bezieht sich auf 3 der 350 mg oder 5 der 230 mg Grünlippmuschel-Extrakt-Kapseln täglich, aber es besteht keine Gefahr, diese Dosis zu verdoppeln, wenn gewünscht. [14]

Wie viel Zeit braucht man, um Ergebnisse von Grünlippmuschel-Öl zu sehen?

Die Ergebnisse sind von Person zu Person unterschiedlich. Bei manchen kann es 2 Wochen bis zu 60 Tagen dauern, bis sich Ihr Körper an die bemerkenswerten Omega-3-Fettsäuren, die Sie ihm zuführen, angepasst hat. Das kann ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Es könnte Ihnen helfen, die Ergebnisse zu beurteilen, wenn Sie sich den bestehenden Grad an Schmerzen oder Schwellungen notieren, bevor Sie mit der Einnahme von Grünlippmuscheln beginnen, und sich danach daran erinnern, diese nach ein paar Wochen erneut zu beurteilen. Wenn Sie den Basispunkt kennen, können Sie schneller vergleichen.

Nebenwirkungen – Kann die Einnahme gefährlich sein?

Generell handelt es sich bei der Muschel um ein rein natürliches Produkt, das kaum Nebenwirkungen besitzt. Vorsicht sollten lediglich Personen walten lassen, die unter einer Allergie gegen Meeresfrüchte und Fisch leiden. Von einer Einnahme wird in dem Fall strengsten abgeraten, da das Produkt aufgrund der Nebenwirkungen eine allergische Reaktion hervorrufen könnte. Wer Kapseln, Pulver oder Extrakte dennoch zu sich nehmen möchte, sollte zuvor einen Arzt konsultieren. Treten nach der Einnahme Symptome wie Juckreiz, Hautausschläge, Atemnot oder Schwellungen auf, muss unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Einige Personen reagieren zudem mit Übelkeit, Blähungen und Bauchschmerzen, auch wenn keine Allergie vorhanden ist. In dem Fall sollte die Einnahme abgebrochen werden. Wichtig ist es in jedem Fall, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu wählen. Die Muscheln sollten aus reinen, nachhaltigen Gewässern stammen, denn Muscheln aus verschmutzten Gewässern können Schwermetalle, Algen- und Schalentiergifte enthalten. Auf chemische Zusatzstoffe sollte verzichtet werden. Ein gutes Produkt besteht idealerweise nur aus dem eigentlichen Muschelpulver oder -extrakt sowie maximal ein bis zwei gesundheitlich unbedenklichen, natürlichen Hilfsstoffen.

Erfahrungen mit Grünlippmuscheln

Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, neben den Möglichkeiten der modernen Schulmedizin die Naturheilkunde zu nutzen. Nahrungsergänzungsmittel wie Extrakte oder Kapseln aus der neuseeländischen Perna Canaliculus kommen gut an, da sie ausschließlich auf natürlichen Inhaltsstoffen basieren. Neben den zahlreichen Studien, die im Laufe der letzten Jahrzehnte durchgeführt wurden, spielen natürlich auch die individuellen Erfahrungen eine wesentliche Rolle. Viele Nutzer konnten sowohl an sich selbst als auch an ihren Haustieren eine Besserung ihres Befindens und eine Linderung ihres Leidens feststellen.

Sehr oft wird die Muschel als natürliches Schmerzmittel eingesetzt, gerne aber auch zur Prävention. Einige Personen berichten, dass ihre Schmerzen nach längerer Einnahme nahezu gänzlich verschwunden seien, was auch abseits der Studien für eine bemerkenswerte Grünlippmuschel Wirkung spricht.

Fazit: Warum ist die Grünlippmuschel so gesund?

Ob Mensch oder Tier – Auch wenn die Muschel nicht als pharmazeutisches Medikament zugelassen ist, sprechen die Erfahrungen, die Studien sowie die geringen Nebenwirkungen durchaus für sich. Bei der grünen Miesmuschel aus Neuseeland handelt es sich um ein einzigartiges Lebens- und Ergänzungsmittel, das eine Vielzahl wertvoller Inhaltsstoffe beinhaltet. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren agieren als Entzündungshemmer und Radikalfänger, wohingegen die Mineralien und Spurenelemente den Aufbau und Erhalt von Knochen und Knorpeln fördern. Des weiteren erleichtern die Muscheln die Bildung von Gelenkschmiere, was der natürlichen, degenerativen Abnutzung bestmöglich vorbeugt. Kapseln, Pulver, Extrakte und Co. eignen sich folglich bestens, um Schmerzen infolge entzündlicher oder nicht entzündlicher Gelenkerkrankungen zu lindern, aber auch zur Prävention. In Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und reichlich Bewegung kann die Gesundheit von Knochen, Gelenken und Knorpeln bis ins hohe Alter erhalten werden.


Quellenverzeichnis

[1]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29018060/

[2]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12872680/

[3]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23739042/

[4]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/18222988/

[5]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/22821424/

[6]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16751841/

[7]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28665349/

[8]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12358334/

[9]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16751841/

[10]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21883418/

[11]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21883418/

[12]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12358334/

[13]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/19137835/

[14]: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23660397/

Author

Falls Sie weitere Fragen oder Anregungen zum Thema haben, können Sie mich gern kontaktieren.

  • Dr Jennifer Bülow

    Dr. med. Jennifer Bülow

    Fachärztin für Allgemeinmedizin

    Als studierte Ernährungsberaterin unterstützt Fr. Dr. med. Jennifer Bülow anderen Menschen täglich dabei, ihre Ernährung vitaler zu gestalten und einen gesünderen Lebensstil zu führen. Ihre Vision ist es, ihr großes Wissen um Nahrungsergänzungsmittel und natürliche Heilmittel mit anderen zu teilen und somit mehr Menschen zu neuen Körpergefühl zu verhelfen.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie aktuelle Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema.

Was sind Grünlippmuscheln?
Grünlippmuscheln (Perna canaliculus) stammen aus den Gewässern, die an Neuseeland grenzen, und sind auch dafür bekannt, die größte Muschelart weltweit zu sein. Der Name rührt vom Aussehen der Muscheln her, deren Schalen an den Stellen, an denen sich beide Seiten treffen, grün gefärbt sind und wie ein Paar grüner Lippen aussehen. Neben ihrem ansprechenden Aussehen werden Grünlippmuscheln für ihre Nährstoffdichte verehrt, da sie reichlich Mineralien, notwendige Aminosäuren, Glykoproteine sowie auch die Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA enthalten - denen eine Vielzahl von erprobten Funktionen im Körper zugeschrieben werden.
Helfen Grünlippmuscheln bei Arthritis?
Grünlippmuscheln behandeln Arthritis-Schmerzen, indem sie eine entzündungshemmende Wirkung, Linderung von Beschwerden und auch eine verbesserte Mobilität bieten. Zusätzlich senkt sie Anzeichen wie Erschöpfung und Steifheit und gibt Ihnen die höhere Lebensqualität, die Sie verdienen.
Welche Nebenwirkungen hat Grünlippmuschel-Pulver?
Es gibt keine signifikanten schädlichen negativen Auswirkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Grünlippmuschel. Nichtsdestotrotz, da das Produkt ein Schalentier-Derivat ist, kann es eine allergische Reaktion bei Personen hervorrufen, die anfällig für allergische Reaktionen auf Schalentiere sind. Wenn eine Person eine allergische Reaktion erlebt, müssen sie aufhören, das Produkt zu verwenden und die Anzeichen werden verschwinden. Einige Personen erleben, moderate Verdauungsstörungen und auch Blähungen, aber die Wahrscheinlichkeit von diesen kann verringert werden, indem Sie sicherstellen, dass das Produkt am Anfang einer Mahlzeit gegessen wird.