Die besten Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel bei Polyneuropathie

Polyneuropathie

Ist Polyneuropathie heilbar? Diese Frage werden sich viele Betroffene stellen. Dabei gibt es eine einfache Antwort, denn diese Erkrankung kann durch viele Faktoren hervorgerufen werden. Heilbar ist die Erkrankung auf jeden Fall, da sie häufig eine Begleiterscheinung sind.

 

Vitaminmangel kann eine Ursache sein

Zwar ernähren wir uns in der Regel sehr gesund, doch es kann trotzdem zu einem Vitaminmangel kommen. Häufig kann aber auch Stress ein Faktor sein, der meistens übersehen wird. All dies kann zu einer Polyneuropathie führen, wobei der Vitaminmangel hier am häufigsten vorkommt. Häufig davon betroffen sind ältere Menschen, wobei dies auch schon bei jüngeren Menschen der Fall sein kann. Auslöser ist ein Problem, die Aufnahme von Vitaminen kann nicht durch den Körper gewährleistet werden.

Da kann ein Vitamin B Komplex sehr hilfreich sein, genauso wie Vitamin D und Arginin mehr als nur hilfreich sind. So erhalten nicht nur die Muskeln einen Schub, sondern häufig sind bei dieser Erkrankung die Nerven betroffen. Das macht sich durch eine Empfindungsstörung bemerkbar und das an den Extremitäten. Dazu gehören die Füße, Hände und sogar das Gesicht. Da kann es schon zu unangenehmen Schmerzen kommen, gerade wenn Kälte nicht mehr gut vertragen wird. Daher sollten hier Vitamine immer genommen werden, damit die Beschwerden wie von alleine weggehen. Selbstverständlich sind solche Nahrungsergänzungsmittel in diesem Fall sehr zu empfehlen, ersetzen aber keine gesunde Ernährung.

Hier ist einfach wichtig, dass der Körper wichtige Vitamine erhält, die er selbst nicht mehr vollkommen aus der Nahrung selbst verwerten kann. Denn genau das ist bei Polyneuropathie meistens der Fall, wobei es auch eine Folgeerscheinung von Diabetes sein kann. Auch in diesen Fällen sind Vitamine bzw. Vitaminmangel der Grund für bestimmte Folgen, die durch Vitamine am schnellsten behoben werden können. Denn auch hier kann der Körper die Vitamine nicht mehr in ausreichender Menge aus den Nahrungsmitteln beziehen.

 

Nahrungsergänzungsmittel sind ein gutes Hilfsmittel

Viele Menschen denken bei Nahrungsmittelergänzung eher immer an ein Diätpulver, doch das ist natürlich nicht der Fall. Hierbei handelt es sich um Mittel die wichtig für den Menschen sind. Allerdings dürfen Vitamine oder andere Präparate nicht unter der Bezeichnung Medizin geführt werden, was dann zu großen Irritationen führen könnte. Doch an der Wirkung von Vitaminen gibt es keine Zweifel, wozu dann das lebenswichtige Vitamin B und auch Vitamin D gehören.

L-Arginin hat viele vorteilhafte Wirkungen, wobei viele dieses auch als sehr anregend empfinden. Gerade nach einem Training sorgt es dafür, dass sich die Menschen am anderen Tag nicht schlapp und müde fühlen. Dabei handelt es sich gerade bei Vitamin B um ein sehr komplexes Vitamin, wobei das Vitamin B12 wichtig für die Nerven ist. Doch auch das B1 Vitamin sollte nicht vernachlässigt werden, was aber bei komplexen Vitaminpräparaten gleich enthalten ist.

Zu Vitamin D gibt es viele unterschiedliche Meinungen, doch es ist natürlich sehr wichtig. So kann es bei Multipler Sklerose eine sehr positive Wirkung haben.

Gerade in den Wintermonaten fehlt in unserer Region die Sonne, womit der Körper das D Vitamin kaum oder überhaupt nicht bilden kann. Somit kann ein solcher Vitaminmangel, eine Polyneuropathie bilden, was sich dann doch sehr bemerkbar macht. Denn viele Menschen leiden gerade in den Wintermonaten unter Depression, die durch dieses Vitamin verhindert werden kann. Genauso wichtig ist hier auch L-Arginin, damit der Körper wieder Kraft schöpfen kann.

 

Ist Polyneuropathie heilbar?

PolyneuropathieWer sich immer gesund ernährt, fühlt sich auf der sicheren Seite. Allerdings kann das trügerisch sein, gerade wenn der Körper die Vitamine nicht ausreichend aus den Nahrungsmittel ziehen kann. Daher ist Polyneuropathie durch Vitamine heilbar, weil hier meistens Regel ein Vitaminmangel vorliegt. Dieser Meinung sind immer mehr Ärzte, die solche Nahrungsmittelergänzungen schon selbst empfohlen haben. Natürlich könnten vielleicht auch Medikamente helfen, doch diese möchten nur wenige Betroffene einnehmen (vgl. diese Studie: https://www.aerzteblatt.de/archiv/123048/Polypharmakotherapie-im-Alter-Weniger-Medikamente-sind-oft-mehr). In der Regel handelt es sich ebenfalls nur um Vitamine, die dann aber viel zu hoch dosiert sind. Das kann dann zu erheblichen Nebenwirkungen führen, was dann bei Nahrungsergänzungmitteln nicht der Fall ist. Somit sollten Betroffene dann lieber auf einen Vitamin B Komplex, Vitamin D und Arginin zurückgreifen.

So sind diese Menschen immer auf der sicheren Seite und das nicht nur bei dieser Erkrankung. In einigen Tests konnte sogar der Auslöser für Alzheimer teilweise erkannt werden, was dann für viele ältere Menschen eine Hoffnung darstellt. Denn gerade das D Vitamin wird auch von unserem Gehirn benötigt, wobei hier der Stoffwechsel verbessert wird. Somit sollte immer darauf geachtet werden, niemals einen Vitaminmangel zu bekommen. Gesunde Ernährung bleibt natürlich immer noch wichtig, doch häufig muss dem Körper ein wenig nachgeholfen werden. Daher haben diese Nahrungsergänzungsmittel wirklich eine wichtige Funktion, damit die Polyneuropathie geheilt werden kann.

 

Fazit:

Mit den richtigen Vitaminen ist eine Polyneuropathie nicht chronisch, vielmehr kann diese geheilt werden. Eine sehr gute Nachricht für alle Menschen die unter dieser Erkrankung leiden. Der Kauf lohnt sich garantiert, damit es nicht zu weiteren Ausfällen im Körper kommt. Natürlich sollte auch auf die Hinweise des Herstellers geachtet werden, wodurch sich die Dosierung vereinfacht.

Mit dem Vitamin B, Vitamin D und Arginin etwas gegen diese Erkrankung unternehmen, ist somit für jeden Möglich.

Auch wenn die Beschwerden vielseitig sein können, sind die Nahrungsergänzungsmittel immer eine wichtige Hilfe. Eine Überdosierung ist ebenfalls nicht möglich, was eine gute Nachricht ist.

[Gesamt:9    Durchschnitt: 4.6/5]
Freunden zeigen
  • 8
    Shares
  • 8
    Shares
Über Giacomo Hermosa 13 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.

2 Kommentare

  1. Das gefällt mir besser als das was mir nein Neurologe gegen restless leg Syndrom verschrieben hat,(Restex Levodopa),werde es erst mal mit Nahrungsergänzung versuchen.Danke

    • Hallo Verena,

      was hat er denn verschrieben? Berichte gerne mal über deine Erfahrungen mit Nahrungsergänzungsmitteln. Sowas ist für alle Leser hier natürlich immer sehr wertvoll.

      Viele Grüße und eine gute Gesundheit wünscht,
      Giacomo

1 Trackback / Pingback

  1. ➡️▷ Kann man Polyneuropathie mit Nahrungsergänzung behandeln? ????

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.